melasma-pigmentierung-hyperpigmentierung-pigmentflecken-sonnenschutz-uv-strahlung

WIE ENTSTEHT EIN MELASMA?

Du hast einen kleinen, dunklen Schatten über den Lippen oder auf den Wangen bemerkt? Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass es sich hierbei um ein Melasma handelt. Lies weiter, wenn Du mehr über diese Art von Flecken erfahren möchtest.

03/09/2019 von @Kira
WIE ENTSTEHT EIN MELASMA?

Sehr viele Menschen haben Melasmen. Sie zeigen sich in Form von braunen oder grauen Flecken auf der Haut, insbesondere auf den Wangen, dem Nasenrücken, der Stirn und der Oberlippe. Manchmal auch auf anderen Körperteilen, die der Sonne ausgesetzt werden, zum Beispiel auf den Schultern und im Dekolleté.


WAS IST DIE URSACHE VON MELASMA?

Verursacht werden diese braunen Flecken im Gesicht durch eine erhöhte Produktion von Melanin, dem natürlichen Pigment der Haut, als Reaktion auf hormonelle Veränderungen. Diese können beispielsweise aufgrund von Schwangerschaft, Verhütungspillen oder Hormon-Ersatztherapien auftreten. Aber auch andere Faktoren wie UV-Strahlen, Alter und die genetische Veranlagung können eine Rolle bei der Bildung von Melasmen spielen. Ein Melasma ist keine lebensbedrohliche Hautkrankheit, aber viele empfinden diese Hautveränderung als störend. Deshalb möchten wir Dir zeigen, wie Du der Hautveränderung vorbeugen kannst. Denn wenn ein Melasma erst einmal entstanden ist, gestaltet sich eine Behandlung als eher schwierig.


WIE KANN EIN MELASMA VERHINDERT WERDEN?

Der häufigste Auslöser der Melanin-Synthese in der Haut ist die UV-Strahlung. Es ist also sehr wichtig, dass wir unsere Haut gut vor Sonne schützen, um das Entstehen eines Melasmas, aber auch das Entstehen anderer altersbedingter Hautveränderungen zu vermeiden. Unsere Gesichtshaut setzen wir das ganze Jahr über der Sonnenstrahlung aus und sollten deshalb täglich einen Lichtschutz auftragen. Wähle am besten eine Sonnencreme oder Tagespflege mit Breitbandschutz (UVA und UVB) und einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor. Damit der Schutz wirksam ist, solltest Du das Produkt großzügig auftragen (2 mg pro cm² Haut, dies entspricht ca. einem Kaffeelöffel) und es im Laufe des Tages regelmäßig erneuern - besonders, wenn Du geschwitzt oder es abgerieben hast.


SONNENSCHUTZ VERWENDEN

Um Dich effektiv vor der Sonne zu schützen, solltest Du neben der Verwendung von Cremes auch Situationen vermeiden, in denen Deine Haut sehr hoher UV-Strahlung ausgesetzt ist. Meide deshalb direkte Sonnenstrahlung vor allem mittags zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr. Halte Dich möglichst im Schatten auf und bedecke Deine Haut mit geeigneter Kleidung. Selbstverständlich solltest Du auch die Sonnenbank meiden. Diese Geräte produzieren eine UVA-Strahlung, die noch viel höher ist als die der Mittagssonne. Dadurch bräunt sich Deine Haut extrem schnell, aber auch Deine Hautalterung wird beschleunigt und das Risiko für Hautkrebs erhöht.

Bedenke auch, dass einige Inhaltsstoffe in Parfums zu dauerhaften Pigmentflecken führen können und die Bildung von einem Melasma begünstigen. Sprühe Deine Haut vor dem Sonnenbaden also möglichst nicht mit Parfum ein. Wenn Du nicht auf einen Duft verzichten möchtest, wähle beispielsweise ein Eau Fraîche von Roger&Gallet. Diese können aufgrund ihrer Zusammensetzung auch an sonnigen Tagen getragen werden.


SERUM GEGEN PIGMENTFLECKEN

Sollte bereits ein Melasma in Deinem Gesicht entstanden sein oder Deine Haut zur Hyperpigmentierung neigen, hilft das Discoloration Defense Serum von SkinCeuticals. Die hochwirksame Formel mildert Pigmentflecken, verleiht Ebenmäßigkeit und belebt die Ausstrahlung nach nur zwei Wochen. Das Serum beugt dank Niacinamid Hyperpigmentierung vor und beschleunigt die Zellerneuerung Deiner Haut.




Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio