Clara,

WECHSELJAHRES-SYMPTOME: WIE SICH DEINE HAUT VERÄNDERT

Dass sich Wohlbefinden und Hautbild durch hormonelle Umstellungen verändern können, ist Dir sicher bewusst. Neben der Pubertät, hormoneller Verhütung und Schwangerschaften ist die Menopause einer der wichtigsten Einschnitte im Leben.

08/10/2019 von @Clara
WECHSELJAHRES-SYMPTOME: WIE SICH DEINE HAUT VERÄNDERT

Ihr voraus gehen die sogenannten Wechseljahre, die aufgrund ihrer Symptome oft eine Herausforderung sein können.


DAS PASSIERT WÄHREND DER WECHSELJAHRE IN DEINEM KÖRPER


Die Wechseljahre beginnen meist im Alter von 45 bis 50 Jahren. Dann sind die Eizellen in den Eierstöcken zunehmend verbraucht. Dadurch reduziert sich die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Gestagen. Die meisten Frauen nehmen zu diesem Zeitpunkt die ersten Anzeichen der bevorstehenden Menopause wahr: Wenn Du nicht hormonell verhütest, bleibt nun immer häufiger Deine Regelblutung aus und der Zyklus wird zunehmend unregelmäßiger. Darauf reagiert der weibliche Körper, indem das Gehirn immer mehr des sogenannten follikelstimulierenden Hormons (FSH) produziert. Es soll die Hormonproduktion in den Eierstöcken wieder in Gang bringen. Doch diese reagieren meistens nicht. Zeigt das FSH doch vereinzelt Wirkung, äußert sich das in der plötzlichen und unkontrollierten Freisetzung großer Mengen an Östrogen. Dieses verursacht dann aufgrund der viel zu hohen Menge einige der typischen Symptome der Wechseljahre, beispielsweise Hitzewallungen und Schweißausbrüche.


WECHSELJAHRES-SYMPTOME SIND NUR VORÜBERGEHEND


Einige der Wechseljahres-Symptome treten nur vorübergehend auf, vergleichbar mit den Stimmungsschwankungen und dem Gefühlschaos in der Pubertät. Ist die Umstellung des Hormonhaushaltes erst einmal abgeschlossen, verschwinden Hitzewallungen und Co. wieder. Zu diesen typischen Symptomen, die nur während der Wechseljahre auftreten, gehören:

  • Hitzewallungen und Schweißausbrüche
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen
  • Gewichtszunahme
  • Trockene Haut


Der Verlauf der Beschwerden in den Wechseljahren ist außerdem individuell unterschiedlich. Rund ein Drittel der Frauen spürt das Hormonchaos nur leicht oder sogar gar nicht. Ein weiteres Drittel hat nur vereinzelt Beschwerden. Und nur ein Drittel aller Frauen leidet stark unter den Hormonschwankungen in den Wechseljahren. Für sie kommt eventuell eine sogenannte Hormonersatztherapie infrage. Diese schwächt durch die Einnahme künstlicher Hormone den Östrogenabfall ab und kann so die Jahre des Übergangs sanfter gestalten. Ebenfalls oft angepriesen werden pflanzliche Mittel, um die Wechseljahres-Beschwerden zu lindern. Die positive Wirkung sogenannter Phytoöstrogene ist allerdings nicht restlos nachgewiesen.


DEINE HAUT IN DEN WECHSELJAHREN


Die hormonellen Veränderungen der Wechseljahre machen sich natürlich auch bei Deinem größten Organ, der Haut, bemerkbar. Östrogen ist an der Bildung von Kollagen, einem der wichtigsten Proteine für das Bindegewebe der Haut, beteiligt. Mit dem Sinken des Östrogenspiegels wird daher auch die Haut dünner und verliert an Elastizität. Da Kollagen auch wichtig ist, um Feuchtigkeit zu speichern, leiden Frauen in und nach den Wechseljahren verstärkt unter trockener, empfindlicher und rissiger Haut. Je nach Veranlagung entstehen auch wieder vermehrt Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser. Die Haut von Frauen in den Wechseljahren stellt besondere Anforderungen an die tägliche Pflege, weswegen Kosmetikhersteller spezielle Rezepturen entwickelt haben. Diese sind genau auf die Bedürfnisse reifer Haut ausgerichtet und helfen Dir, auch im Alter noch einen strahlenden Teint zu bewahren.


EFFEKTIVE WIRKSTOFFE HALTEN DIE HAUT OPTISCH JUNG


Verschiedene Wirkstoffe in Anti-Aging-Produkten können die nachlassende Elastizität und den verlangsamten Stoffwechsel der Haut nach den Wechseljahren zumindest teilweise stimulieren. Zu den vielversprechendsten Inhaltsstoffen von Kosmetika gegen Falten gehören:


  • Pro-Xylane
    Ist ein aus Buchenholz gewonnener Wirkstoff, der den Zell-Zusammenhalt fördert. Das biologisch abbaubare Produkt gleicht gezielt die Auswirkungen der abnehmenden Hormonaktivität aus. Die Haut erlangt dadurch mehr Volumen und Festigkeit.
  • Hyaluron
    Hyaluron ist wie Kollagen ein Stoff, der sich natürlicherweise in der Haut befindet. Es füllt die Zwischenräume der Kollagenfasern aus und ist wichtig, weil es besonders viel Wasser speichern kann. Durch die Abnahme des Kollagens im Alter schwindet auch die Menge an Hyaluron in der Haut. Du kannst es ihr allerdings von außen wieder zuführen. Dabei wirkt langkettiges Hyaluron sofort aufpolsternd und glättend. Kurzkettiges Hyaluron ist hingegen gut, um Feuchtigkeit bis in die untersten Hautschichten zu transportieren.


WIRKSAME PFLEGEPRODUKTE FÜR ANSPRUCHSVOLLE HAUT

Die oben genannten Wirkstoffe findest Du beispielsweise in den Neovadiol Produkten von Vichy. Eine gute und auf die neuen Bedürfnisse perfekt abgestimmte Gesichtspflege ist in den Wechseljahren ein Muss, um wieder eine Balance herzustellen. Mit der passenden Pflegeroutine wie der Produktserie kannst Du Deine Hautveränderungen in den Wechseljahren schnell wieder verbessern. Der enthaltene und besonders hochwertige Wirkkomplex aus Hyaluronsäure und Pro-Xylane bringt einen wirksamen Anti-Aging-Effekt mit und sorgt für ein revitalisiertes Hautbild mit neuer Spannkraft. Der Bildung von Fältchen wird entgegengewirkt und die Haut wirkt nach der Anwendung fester und gestraffter. Die Innovation Neovadiol Phytosculpt ist eine straffende Pflege, die für definierte Konturen und festere Haut am Hals und Dekolleté sorgt; ihren Wirkkomplex gibt es auch als Konzentrat.

Benutzt Du auch Anti-Aging-Produkte mit diesen wirksamen Inhaltsstoffen? Erzähle uns doch, welches Dein Lieblingsprodukt ist.



Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio