Paula,

TROCKENE HAUT IM WINTER: WAS HILFT?

Neben Kaminfeuer und Schnee gehört meist auch trockene Haut zum Winter dazu. Während wir uns auf die besinnlichen Dinge freuen, ist Trockenheit eher ein unangenehmer Begleiter in der kalten Jahreszeit. Aber was tun gegen trockene Winterhaut? Welche Gesichtscreme hilft?

17/12/2019 von @Paula
TROCKENE HAUT IM WINTER: WAS HILFT?

SUPERHELDEN-MODUS: DEINE HAUT ALS SCHUTZMANTEL

Im Winter ist die Haut besonderen Bedingungen wie Heizungsluft, Kälte oder Temperaturschwankungen ausgesetzt. Gegen diese äußeren Faktoren schirmt Dich Deine Haut wie ein persönlichen Schutzmantel ab. Ähnlich wie ein Superheld sind wir ohne unser „Schutzschild“ nur halb so stark. Denn es schützt uns gegen zahlreiche äußere Einflüsse wie UV-Strahlung, Kälte oder Schadstoffe und regelt zudem den Wärmeaustausch des Körpers. Ist diese Funktion beeinträchtigt, können trockene Hautstellen, Juckreiz und Rötungen auftreten.

WAS KÖNNEN URSACHEN FÜR TROCKENE HAUT SEIN?

Bestimmt kennst Du dieses Szenario: Du sitzt gemütlich mit einem Tee im beheizten Wohnzimmer. Nach einer Weile merkst Du, dass Deine Haut spannt, vielleicht sogar juckt. Mit dieser Herausforderung stehst Du nicht alleine da: Im Winter kann Deine Haut schnell zu Trockenheit neigen. Eine häufige Ursache kann trockene Heizungsluft sein, die der Haut die notwendige Feuchtigkeit entzieht. In vielen Fällen ist trockene Gesichtshaut jedoch auch Veranlagung oder kann andere Ursachen haben. Weitere Faktoren können sein:

  • Kälte und Hitze

  • Sonne und Wasser (z. B. zu heiß duschen)

  • Psychischer oder emotionaler Stress

  • Einseitige Ernährung

  • Falsche Hautpflege-Produkte oder Kosmetik

  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte etc.

  • Hormonstörungen

  • Wechseljahre

  • Alkohol, Rauchen

  • Zu geringe Flüssigkeitszufuhr

  • Hohes Lebensalter

Vielleicht ahnst Du schon, welche dieser Faktoren bei Dir zu trockener Haut führen und kannst entsprechend handeln. Zur Unterstützung solltest du in jedem Fall Deine Hautpflege-Routine im Winter etwas anpassen, um trockene Hautstellen oder Juckreiz zu mildern oder ihnen vorzubeugen.

FÜR SCHÖNE HAUT: GESICHTSCREME IM WINTER

Um trockene Haut im Gesicht wieder geschmeidiger zu machen, ist die richtige Hautpflege essenziell. Was solltest Du bei der Wahl Deiner Tagescreme beachten? Zum einen sollte die Gesichtscreme Deiner Haut besonders im Winter ganz viel und langanhaltend Feuchtigkeit spenden und Deine Hautschutzbarriere stärken. Zum anderen ist es förderlich, wenn die Formel der Gesichtspflege beruhigend wirkt, um mögliche Rötungen zu mildern. Speziell für empfindliche Haut hat La Roche-Posay eine Feuchtigkeitspflege entwickelt, die für diese Bedürfnisse und trockene Haut entwickelt wurde. Die Toleriane Sensitive Creme versorgt die Haut bis zu 48 Stunden lang mit Feuchtigkeit, wirkt Trockenheit sowie Spannungsgefühlen entgegen und stärkt die Hautschutzbarriere. Die Gesichtspflege ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ideal für trockene Haut im Winter ist die pflegende Creme oder reichhaltige Feuchtigkeitspflege. Wenn Du eine leichtere Konsistenz bevorzugst, empfiehlt sich auch das Toleriane Sensitive Fluid.

Tipp: Gerade bei empfindlicher Haut solltest Du bei Deinen Pflegeprodukten darauf achten, dass sie für sensible Haut geeignet sind. Wenn Du Dir unsicher bist, welches Produkt zu Deiner Haut passt, frage am besten in Deiner Apotheke nach und lass Dich beraten.

KÖRPERPFLEGE-TIPPS: AUF FEUCHTIGKEIT SETZEN

Da das Gesicht im Winter am häufigsten der Kälte ausgesetzt ist, ist die richtige Pflege extrem wichtig. Fast genauso essenziell ist die Pflege Deines Körpers. Zwar ist dieser meist durch dicke Kleidung geschützt, neigt jedoch genauso wie das Gesicht in der kalten Jahreszeit zu Trockenheit. Das heißt, auch hier solltest Du Feuchtigkeitsspender in Deiner Pflegeroutine einsetzen. Hier ein paar Tipps gegen trockene, juckende Haut:

  • Bitte mehr Feuchtigkeit: Spezielle Körperlotionen oder -Cremes mit Ceramiden und Hyaluron sind extra darauf ausgelegt, Deine Hautschutzbarriere zu stärken und deiner Haut Feuchtigkeit zu spenden. Die Texturen ziehen schnell ein und hinterlassen ein angenehmes Gefühl.

  • Duschpflege: Wärmst Du Dich gerne im Winter bei einer heißen Dusche auf? Bei empfindlicher Haut nicht unbedingt die beste Idee. Wenn Du zu trockener Haut neigst, dusche lieber lauwarm und benutze ein rückfettendes Duschgel, dass Deine Haut nicht austrocknet und Juckreiz mildert.

  • Viel trinken: Für den Feuchtigkeitshaushalt Deiner Haut ist es wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen - etwa 2-3 Liter täglich raten Experten. Davon brauchst Du jedoch nur 1,5 Liter zu trinken. Den Rest kannst Du über wasserhaltige Nahrungsmittel wie Äpfel oder Gurken aufnehmen.

Möchtest Du weitere Tipps zu trockener Haut im Winter bekommen? Stöbere gerne in unseren winterlichen Hautpflege-Tipps.

19/06/2020

@Melanie

Bei trockener Haut ist Trinken das A und O und sehr wichtig. Natürlich darf die richtige Pflege nicht fehlen, am besten sollte die Pflege so natürlich wie möglich sein

Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio