Jackie,

SELBSTBRÄUNER: HAUT WIE VON DER SONNE GEKÜSST

Wenn die sonnigen Tage auf sich warten lassen, ist ein Selbstbräuner die beste Wahl für das Urlaubsfeeling auf Deiner Haut. Auch wenn Du Deine Haut vor übermäßiger UV-Strahlung bewahren willst, kann Dir ein Selbstbräuner gute Dienste leisten. Bei uns erfährst Du, wie Du mit einem Selbstbräuner ein schönes und gleichmäßiges Ergebnis erzielen kannst. Außerdem erklären wir Dir, wie das Produkt wirkt und welche Vorteile neben einem braunen Teint es mit sich bringt.

30/07/2020 von @Jackie
SELBSTBRÄUNER: HAUT WIE VON DER SONNE GEKÜSST

WIE SELBSTBRÄUNER FUNKTIONIEREN

Die Funktion des Selbstbräuners ist verlockend: Bei der richtigen Anwendung erzielst Du eine schöne Bräune, ohne Dich dem Risiko von UV-Strahlen wie der vorzeitigen Hautalterung aussetzen. Die Wirkungsweise von Selbstbräunern ist simple. Sie beinhalten häufig mindestes einen der zwei Inhaltsstoffe, welche die Haut sanft bräunen: Erythrulose und Dihydroxyaceton (DHA). Die Bräunung wird dadurch bewirkt, dass sich beide Inhaltsstoffe in der Hornschicht der Haut mit Keratin verbinden.


ANWENDUNG AM KÖRPER

Das A und O für eine nahtlose Bräune auf Deinem Körper ist die ausgiebige Vorbereitung Deiner Haut. Es gibt eine Reihe verschiedener Selbstbräuner in Form von Gel, Schaum oder Creme. Entscheide Dich für ein Produkt Deiner Wahl. Orientiere Dich bei der Anwendung an folgenden Schritten:

  • Schritt 1: Sorge für eine glatte und geschmeidige Haut. Dies gelingt am besten, indem Du Dich rasierst, ein Peeling verwendest und Deine Haut anschließend eincremst. Teile die Schritte idealerweise auf zwei Tage auf. Die Rasur und das Peeling solltest Du am Vortag erledigen, damit sich Deine Haut bis zur Anwendung erholen kann. Creme Deine Haut vor der Anwendung ausgiebig ein, um trockene Stellen auszugleichen. Stellen, die besonders trocken sein können, wie Ellbogen oder Knie, solltest Du besonders großzügig eincremen. Auch für die Anwendung im Gesicht solltest Du am Vortag ein Peeling verwenden, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Trage hinterher eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme auf. Verteile eine extra Schicht Creme auf Deine Augenbrauen, damit diese nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen.
  • Schritt 2: Gib den Selbstbräuner auf Deine Haut. Wir empfehlen Dir, einen speziellen Handschuh oder einen Waschlappen zu verwenden. Arbeite Dich von unten nach oben vor. Gib den Selbstbräuner in kreisförmigen Bewegungen auf Deine Beine und mache solange weiter, bis Du ganz oben bei Deinem Hals angekommen bist. Nutze dazu immer wenig von dem Produkt, um eine dünne Schicht aufzubauen. Im Gesicht fängst Du am besten mit dem Nasenrücken an und arbeitest Dich dann über die Wangen bis zu Stirn und Kinn. Im Idealfall trägst Du den Selbstbräuner abends auf, damit er über Nacht korrekt einziehen kann.
  • Schritt 3: Wiederhole Schritt 2 solange, bis Du die gewünschte Menge Selbstbräuner auf Deine Haut aufgetragen hast. Durch mehrere dünne Schichten gelingt ein gleichmäßigeres Ergebnis.

Unser Tipp: Eine leichte und besonders gleichmäßige Bräune im Gesicht lässt sich hervorragend mit einer Gesichtscreme in Verbindung mit einem Selbstbräuner erzielen. Die bräunende Gesichtscreme kannst Du auch ganz leicht selbst mischen, indem Du etwas Selbstbräuner zu Deiner Tagespflege gibst. Achte darauf, dass Deine Tagespflege und der Selbstbräuner aus der gleichen Textur bestehen. Kombiniere z. B. Aqualia Thermal von Vichy mit Idéal Soleil Selbstbräuner von Vichy. Damit gelingt die Anwendung noch leichter für Dich und Du erzielst ein ebenmäßiges Bräunungsergebnis, das besonders sanft ist. Darüber hinaus gibt es Selbstbräuner-Konzentrat, das du mit Deiner Gesichtspflege einfach mischen kannst. 

HALTBARKEIT UND UV-SCHUTZ VON SELBSTBRÄUNERN AUF DER HAUT

Durchschnittlich hält die Bräune des Selbstbräuners auf Deiner Haut 7 Tage. Die Haltbarkeit ist jedoch auch von verschiedenen Einflüssen abhängig. Wenn Du beispielsweise viel Sport treibst und schwitzt, ist der Effekt kurzweiliger. Du kannst Deinen Selbstbräuner immer wieder bedenkenlos auf der Haut erneuern. Achte jedoch stets auf die angegebene Haltbarkeit, da Selbstbräuner bei zu langer Lagerung schädliche Stoffe freisetzen können. In der Regel solltest Du Deinen Selbstbräuner nach maximal 3 Monaten nicht mehr benutzen. Durch die Verwendung von Selbstbräunern erwirkst Du keinen zusätzlichen UV-Schutz. Benutze immer einen Sonnenschutz, wenn Du Deine Haut längere Zeit der Sonne aussetzt, um möglichen negativen Folgen effektiv entgegenzuwirken.

SELBSTBRÄUNER BEI EMPFINDLICHER HAUT

Bei empfindlicher Haut musst Du keineswegs auf die schonende Bräune eines Selbstbräuners verzichten. Mittlerweile gibt es eine Reihe verschiedener Produkte, die explizit auf die Bedürfnisse sensibler Haut ausgerichtet sind. Geeignet sind dazu z.B. das feuchtigkeitsspendende Bräunungsgel ANTHELIOS von La Roche-Posay. Nennenswert ist daneben auch die sanfte Selbstbräuner-Milch Idéal Soleil von Vichy. Die Produkte eignen sich gleichermaßen für Gesicht und Körper.

Tipp: Wenn Du nicht auf einen Selbstbräuner zurückgreifen möchtest und Dir trotzdem einen ebenmäßigen Teint wünschst, ist das Bräunungsintensivierende Sonnenspray LSF 50 von Vichy ideal. Die Pflege schützt Dich vor UV-Strahlen und verbessert dank Beta-Carotin Deine Bräune. 

07/08/2020

@Thuy-Vi

Das ist ein toller Beitrag. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mich jedoch nicht nicht an Selbstbräuner herangetraut. Die Idee, das Produkt mit einer Gesichtscreme zu mischen, finde ich gut. Das würde ich gerne einmal ausprobieren. Auch das Vichy Sonnenspray würde ich mal testen. Mal schauen, ob man damit gut braun wird uns sich gleichzeitig schützen kann.

21/09/2020

@Beatrice

Ich finde dass es sehr anstrengend ist Selbstbräuner anzuwenden da man das ganze Prozedere einhalten muss um kein schlechtes Resultat zu erhalten. Das heisst: Duschen, rasieren, peelen, pflegen, und dann erst den Selbstbräuner verwenden. Ich mache das nur sehr selten, z.B. für Sommerhochzeiten oder vor dem Urlaub.

Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio