Cornelia,

DIE HÄUFIGSTEN SYMPTOME IN DEN WECHSELJAHREN UND WIE DU SIE MILDERST

Wenn Du mit durchschnittlich 40 bis 50 Jahren ein plötzliches Auftreten von Hitzewallungen und Schweißausbrüchen erlebst, dann ist dies möglicherweise ein Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre. Auch wenn alle Frauen irgendwann diese Phase durchleben, so kann diese doch recht anstrengend für Geist und Körper sein. Wir beantworten Dir in diesem Beitrag alle Fragen zu den Symptomen der Wechseljahre und wie Du diese mildern kannst.

06/11/2020 von @Cornelia
DIE HÄUFIGSTEN SYMPTOME IN DEN WECHSELJAHREN UND WIE DU SIE MILDERST

DIE VERSCHIEDENEN PHASEN DER WECHSELJAHRE


Fast jeder weiß etwas mit dem Begriff der Wechseljahre anzufangen und dass sie große körperliche Veränderung bei Frauen herbeiführen. Doch was wirklich dahintersteckt, ist eher weniger bekannt. Wichtig dabei ist die Unterscheidung der Begriffe Wechseljahre und Menopause. Die Wechseljahre sind der Zeitraum vor der eigentlichen Menopause. Die Fruchtbarkeit lässt dabei langsam nach und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft, bis dann letztendlich die Menopause und somit die letzte Regelblutung eintritt. Unterschieden werden dabei drei verschiedene Phasen:


  • Prämenopause: Gemeint ist hier der Zeitraum ab Beginn der ersten Symptome in Form von Veränderungen der Menstruation. Diese kann dann länger, kürzer oder intensiver ausfallen.
  • Perimenopause: Die Hochphase beginnt etwa zwei Jahre vor der letzten Periode. Gekennzeichnet ist sie durch starke Unregelmäßigkeiten der Blutungen und dem vermehrten Auftreten von Symptomen. Das Durchschnittsalter bei der letzten Menstruation ist 51 Jahre.
  • Postmenopause: Der Hormonhaushalt pendelt sich nach dem definitiven Ausbleiben der Menstruation neu ein bis ein Gleichgewicht erreicht ist.


Wie lange die einzelnen Phasen andauern hängt maßgeblich vom Hormonhaushalt ab. Deshalb unterscheiden sich die Verläufe bei Frauen teilweise stark voneinander. Ein Drittel der Betroffenen hat keine oder nur leichte Beschwerden, während ein weiteres Drittel diese gar mit Medikamenten mildern muss.


AN DIESEN SYMPTOMEN ERKENNST DU DIE WECHSELJAHRE


Es gibt kein festes Alter, in dem das Klimakterium einer Frau beginnt. Das Durchschnittsalter ist Mitte 40, es kann aber auch bereits in den Dreißigern losgehen. Bis heute wissen Experten jedoch nicht, was die Ursachen für das frühzeitige Ausbrechen sind. Das erste Anzeichen für den Beginn ist eine Verschiebung oder das Ausbleiben des Zyklus. Die endgültige Diagnose solltest Du unbedingt von einem Arzt absichern lassen. Weitere typische Anzeichen neben den Hitzewallungen der Wechseljahre sind vor allem die folgenden Punkte:


  • Schweißausbruch
  • Stimmungsschwankungen
  • Abgeschlagenheit/Müdigkeit
  • Dünne und faltige Haut
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Gewichtszunahme


SO MILDERST DU HITZEWALLUNGEN IN DEN WECHSELJAHREN


Bei jeder Frau ist der Verlauf der Wechseljahre unterschiedlich, weshalb unter Umständen verschiedene Maßnahmen helfen. Solltest Du Dir dennoch unsicher sein, kannst Du immer auf ärztliche Hilfe zurückgreifen. Die folgenden Tipps sind in den meisten Fällen am wirksamsten:


Tipp 1: Vermeide jede Art von Stress! Dieser sorgt für noch mehr Unruhe in Deinem Körper und kann die Beschwerden verstärken.


Tipp 2: Verzichte auf Kaffee, Alkohol und Nikotin! Diese drei Laster verhindern, dass Dein Körper sich ausreichend entspannen kann.


Tipp 4: Bewege Dich regelmäßig! Dein Körper benötigt im Alter weniger Kalorien, weshalb Du schneller zunimmst. Zudem beugst Du mit Sport dem möglichen Gefühl der Abgeschlagenheit vor.


Tipp 5: Ernähre Dich gesund! Ausgewogene Ernährung ist wichtig für den Erhalt der Gesundheit und um einer Gewichtszunahme vorzubeugen.


Tipp 6: Trage passende Kleidung! Durch das vermehrte Schwitzen kommt es leicht zu Schweißflecken und unangenehmen Gerüchen. Deshalb solltest Du voranging auf Bekleidung aus Baumwolle zurückgreifen, denn sie ist luftdurchlässiger.


DIE HAUT IN DEN WECHSELJAHREN PFLEGEN


Neben Deinen Hormonen ist auch Deine Haut von den Veränderungen betroffen. Dein Gesicht benötigt für ein frisches und straffes Hautbild ausreichend Feuchtigkeit. Doch der fallende Östrogenspiegel entzieht der Haut eben diese. Die Folge ist eine schlaff wirkende Haut, die zunehmend zu Falten sowie feinen Linien neigt. Mit der NEOVADIOL AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Reaktivierende Pflege für reife Haut & für trockene Haut von Vichy versorgst Du Deine Haut mit Hyaluron und Anti-Aging Pro-Xylane. So wird den Auswirkungen der Wechseljahre auf die Haut entgegen gewirkt und schenkst Deiner Haut redefinierte Gesichtskonturen und Festigkeit. Abends ist die NEOVADIOL NACHT AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX Reaktivierende Pflege für reife Haut ideal. Diese sorgt, dank des kühlenden Effekts, für mehr Frische am Morgen.


Wie Du siehst, bist du mit den Herausforderungen der Wechseljahre nicht allein. Die richtigen, Ansprechpartner, Tipps und passenden Pflege-Produkte unterstützen Dich in dieser Zeit.

Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio