Neurodermitis, Dermatologe, Arzt, Apotheke, Hilfe, Juckreiz, Ausschlag, Kratzen

7 TIPPS BEI NEURODERMITIS

Juckreiz, Ekzeme und trockene Haut zählen zu den Symptomen von Neurodermitis. Diese Krankheit, von der vor allem Kinder betroffen sind, kann sehr unangenehm sein. Unsere 7 Tipps zur Linderung der Symptome.

27/09/2019 von @Julia
7 TIPPS BEI NEURODERMITIS

Haut mit Neurodermitis mangelt es an Lipiden, die für die Barrierefunktion der Haut sorgen. Eines der Symptome ist schubweise auftretender Juckreiz. Auch wenn Kratzen eine vorübergehende Linderung bringt, schädigt es die Hautbarriere noch mehr, was das Eindringen von juckreizfördernden Stoffen ermöglicht und dafür sorgt, dass der Juckreiz wiederkehrt. Ein Teufelskreis also, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt.


DIESE TIPPS HELFEN BEI NEURODERMITIS

Wir möchten Dir 7 Tipps an die Hand geben, mit denen Du Juckreiz und Schmerzen vorbeugen und lindern kannst.


  1. Besser duschen als baden. Eine kurze Dusche mit nicht zu heißem Wasser ist ideal (höchstens 35 °C).


  1. Aufgepasst bei der Wahl der Hygieneprodukte. Sie sollten für sensible Haut geeignet und auf Haut mit Neurodermitis getestet sein sowie sanft reinigende, beruhigende Wirkstoffe enthalten.


  1. Feuchtigkeit ist alles. Versorge Deinen Körper auch von innen mit viel Feuchtigkeit, indem Du min. 2 Liter Wasser pro Tag trinkst.


  1. Nicht kratzen! Babys kann man dafür Bauwollhandschuhe überziehen und sicherstellen, dass sie immer durch Kleidung an den betroffenen Stellen geschützt sind. Bei älteren Kindern ist es von Vorteil die Fingernägel kurz und sauber zu halten, um Verletzungen durchs Kratzen vorzubeugen. [A1] 


  1. Nein zu Kleidung aus Kunstfaser und Leinen. Entscheide Dich für Baumwolle.


  1. Erfrischung für die Haut. Thermalwasser ist eine große Hilfe. Außerdem kannst Du Deine Cremes im Kühlschrank aufbewahren, damit sie beim Auftragen angenehm kühl sind, wie zum Beispiel das LRP Thermalwasser.


  1. Relax, relax, relax. Entspannungstherapien, Massagen und Yoga können für Erwachsene eine große Hilfe sein, da Stress Neurodermitis-Schübe auslöst und darüber hinaus eine Folge der Krankheit ist.


UNBEDINGT BEACHTEN: DIE RICHTIGE PFLEGE BEI NEURODERMITIS!


Bei zu Neurodermitis neigender Haut, ist es besonders wichtig, eine spezielle Reinigung und Pflege für die Haut zu wählen. Es reicht nicht nur die Auslöser für Neurodermitis zu vermeiden. Die Ansprüche der Haut sind deutlich höher und allein der Kontakt mit Wasser kann zu Schüben und Entzündungen führen. Wir empfehlen hier eine Systempflege bestehend aus einer Reinigung und einer Pflegecreme, die die Haut beruhigt und den Juckreiz mindert. Die Lipikar AP+-Serie von La Roche-Posay wurde speziell für zu Neurodermitis neigender Haut entwickelt, reinigt sanft und schonend und fördert zusätzlich den Erhalt der Hautschutzbarriere. Die im Lipikar Baum AP+ enthaltene Innovation Aqua Posae Filiformis hilft dabei das Mikrobiom (mikrobakterieller Schutzmantel der Haut) wieder ins Gleichgewicht zu bringen und stärkt somit die Schutzfunktion der Haut - der Teufelskreis wird durchbrochen. Sie ist für jedes Alter geeignet und unterstützt auch die Kleinsten bei akuten Phasen in denen die Haut besonders gereizt ist. Ein weiterer Tipp für unterwegs: Der Pflege-Stick Lipikar AP+ kann dein Leben auch draußen einfacher machen. Er lässt sich sofort überall dort anwenden, wo der Juckreiz auftreten kann, beispielsweise im Gesicht, an den Armen, Händen oder Beinen und kann locker in der Handtasche verstaut werden. Außerdem ist der Pflege-Stick für alle Altersstufen geeignet - vom Baby bis hin zu Senioren - und somit ein wahres Allround-Talent, das Du immer dabeihaben solltest.


Ähnliche Artikel

Soy Beauty! tu gaticornio